Schwarze Sonntagstracht



  • Sonntagstracht

     
    Die schwarze Sonntagstracht, ist eine der bekanntesten Schweizer Volkstrachten, die auch heute noch gerne von Bernerinnen bei festlichen Anlässen getragen wird.

    Sie ist seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts praktisch unverändert.

     

    Die Tracht besteht aus einem schwarzen Kittel und ebensolchem Samtmieder. Darunter ein weisses Hemd, vorne gefältelt.

    Dazu wird eine Schürze aus Seidendamast oder Changeant-Taffet getragen.

     


  • Einfache Sonntagstracht

     
    Das Samtmieder kann auch ohne die silbernen Miederhaften getragen werden. Dazu gehört das Göller mit oder ohne Göllerschmuck
     
     

    Pelerine

     
    Bei kühler Witterung schützt eine Pelerine aus Wollstoff die Trachtenträgerin

  • Details

     

    Silberschmuck

     
    Der Filigranschmuck kommt auf dem schwarzen Samt von Göller und Mieder gebührend zur Geltung.

    Die Miederhaften, sowie die Göllerhaften und die Brosche sind richtige Kunstwerke aus zart verschlungenem Silberdraht.

  • Haube

     
    Als Kopfbedeckung wird eine schwarze Samthaube mit einer Rosshaar- oder Nylonspitze getragen.