Pressebericht

Prächtiger Umzug mit Gross und Klein

Wochenzeitung für das Emmental und Entlebuch, 4.7.2019


 Prächtiger Umzug mit Gross und Klein     

 

 

 

Am Sonntag fand ein Umzug durchs Dorf statt. Die Teilnehmenden zeigten die Vielfalt der Trachten in der Region. Nebst Traditionellem flossen auch moderne Elemente ein. 

Mit einer Trompetenfanfare eröffneten die Dragoner den Umzug. Imposant sassen sie in ihren schmucken rot-schwarzen Uniformen auf den Pferden. Knaben mit einem Anhänger und Schaufeln zogen hinterher, um Pferdeäpfel wegzuputzen. Viele der Trachtenleute in ihren traditionellen Gewändern aus verschiedenen Regionen trugen Sträusse oder Blumenkörbchen mit sich. Auch die Leiterwagen waren dekoriert mit Blumen und mit zugedeckten Getränkeflaschen bestückt, denn bei den hochsommerlichen Temperaturen galt es, genügend zu trinken. Zwei Buben im Leiterwagen waren köstlich anzusehen: Einer sass im Wagen und seine beiden Hände winkten wie automatisch die ganze Zeit auf beide Seiten. Der andere lag, mit einem «Nuggi» im Mund, halb schräg im Wagen unter einem Schirm. 

 

Gelassenheit trotz Hitze

Die Trachtenleute nahmen die Hitze relativ gelassen. Einige Paare tanzten sogar. Andere bezogen sich auf das Motto Freizeit – gestern und heute. Mit der Gruppe Mittelland zogen junge, modern angezogene Leute mit farbigen Haaren mit und symbolisierten so den heutigen Tanzstil. Die Oberaargauer zeigten den nachgebauten Turm der Hochwacht, von wo aus man eine tolle Aussicht hat. Als Präsentation ihrer Freizeitbeschäftigungen führten sie alte und neue Velos sowie Rollschuhe und Walkingstöcke mit sich. Einige der Seeländer Trachtenfrauen trugen ein Gummiboot und die dazu gehörenden Ruder. Bei den Oberländern fuhren zwei Männer auf dem Gemel – die Marktstrasse hinunter konnten sie es sausen lassen. Skifahrer mit alten und heutigen Skiern waren dabei. Der Umzug zeigte eindrücklich, wie viele Trachten es nur schon im Kanton Bern gibt – von der blau-weiss-roten aus dem Jura bis zu den diversen schmucken beschilderten Trachten aus dem Oberland. Bei vielen Trachten tragen die Frauen wunderschöne Stoffe für die Schürzen. Aber auch Schmuck, Hüte und Hauben zieren sie. Die farbigen finnischen Trachten waren an ihrer Andersartigkeit sofort zu erkennen.

Es herrschte eine lockere Stimmung. Die Zuschauer waren beindruckt, jubelten und klatschten Beifall und riefen den Umzugsteilnehmenden Grüsse zu. Eine Turnerin kühlte die Zuschauer mit einer am Rücken angehängten Wasserspritze ab. Ein Jäger trug gar einen Rehkopf, der aus seinem Rucksack herauslugte.

 

Mit Getöse durch das Dorf

Die Einachser-Freunde fuhren auf ihren verschiedenen blumengeschmückten Gefährten. Drei Männer in Handwerkertracht trugen Beile mit sich. Auch die alte Dampfwalze Käthi machte grossen Eindruck. Mit Schubhilfe von einem Traktor liess sie sich durch die Route steuern. Zu hören gab es rassige Musik, dargeboten von den teilnehmenden Vereinen. Die Männerchöre sangen auf ihrem schön dekorierten Wagen. Zwölf Treichler marschierten mit lautem Getöse in Edelweiss-Hemden im Takt und schwenkten ihre Treicheln von einem Bein aufs andere.

 

Sylvia Ammann, 04.07.2019