Kirchenkonzert LT Oberaargau zum Zweiten

Freitag, 9. September 2022

Bericht einer nicht mehr jungen Sängerin:

Ein Kirchen-Konzertabend der Superlative

Schon vorgängig hatten sich jeweils 60 bis 70 Sängerinnen und Sänger aus verschiedenen TGs des LT Oberaargau und LT Emmental fleissig zu den Singproben getroffen. Auch die Kinder- und Jugendtanzgruppe wie die Erwachsenen-Tänzerinnen und Tänzer hatten ihre Tänze eingeübt, um dann ein Feuerwerk aus Gesang und Tänzen den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern in der herbstlich geschmückten Kirche darzubieten.

In der herzlichen Begrüssung der Obfrau vom LT Oberaargau Marianna Ramseier drückte sie gleichzeitig ihre grosse Freude über die vielen Besucherinnen und Besucher aus. Als Erstes zeigten 17 Kinder, musikalisch begleitet von den Ländlerfründe Nagelflueh, mit Freude und Stolz ihre Tänze «Am Rollschuefahre» und «Dr gleitig Bärner». Danach stellte sich der Chor zum Singen auf. Mit «Fröhlich klingen uns’re Lieder» sprang unsere Freude bestimmt auch ins Publikum über. Anschliessend «Ein bisschen Frieden, ein bisschen Sonne für diese Erde…» und «Lueget, vo Bärg u Thal», Lieder, die unsere Wünsche und Sehnsüchte zum Ausdruck bringen. Die Tänzerinnen und Tänzer begannen anschliessend mit dem Tanz «Polca d’Echallens», gefolgt vom «Kientaler nach Oberhasliart» und «La Talianina». Tänze, die wir gerne dem Publikum zeigten und über dessen Applaus wir uns sehr freuten.  Danach folgte der Chor mit dem Lied «Zäme singe» mit Jodel, «Häb Dank» und «Üse Vater im Himmel». Die Jugendtanzgruppe stellte sich auf und die Freude strahlte aus ihren Gesichtern, jetzt zeigen zu können, was sie geübt hatten. «D Baarer Polka» war der erste Tanz, anschliessend folgte schwungvoll und rassig getanzt «Simsalabim».

Der Chor stellte sich für diesen Abend zu seinen letzten Darbietungen auf. Beim Lied «Dämmerzyt» wird der Frieden der Dämmerung mit dem späten Amselschlag besungen. Bei unserem Lieblingslied «I wünsch Dir e Rose» mit Jodel dachten wir auch ans Publikum. An unseren Singproben sangen wir oft das Lied «Jedes Lied isch e Brügg»; es war jeweils das Schlusslied bei unseren Proben und ein guter, hoffnungsvoller Begleiter durch die Woche. Nach dem herzlichen Applaus des Publikums sangen wir als Zugabe «Amazing Grace» - «E schöne Abe isch jetz verby, mir wei gäng dankbar sy» - auf Bärndütsch übersetzt. Und so verliessen wir die «Bühne» mit der Hoffnung und voller Zuversicht, dass wir uns im nächsten Jahr wieder zum Kirchenkonzert zusammenfinden werden.... Aber das war noch nicht der Abschluss unseres Konzerts: die Jugendtanzgruppe tanzte jetzt den «Schottisch auf zwei Reihen». Nach dem grossen Applaus tanzten sie als Zugabe den «Nagelschmied».

Marianna Ramseier richtete ihren herzlichsten Dank an die Besucherinnen und Besucher für ihr Kommen, sowie an alle Beteiligten für deren grosses Engagement, vor allem der Singleiterin Lilian von Rohr, dem Tanzleiterpaar Fritz und Therese Haldimann, den Kindertanzleiterinnen Regula Kobel und Karin Fuhrimann. Die Tänze der Jugendtanzgruppe hatten Karin Fuhrimann und Michael Baumgartner eingeübt. Sie alle haben dazu beigetragen, dass dieses Konzert erst möglich wurde.
Das dankbare Publikum war begeistert und der Applaus so gross, dass die Jugendtanzgruppe den schwungvollen Tanz «Simsalabim» noch einmal mit grosser Freude und Begeisterung tanzte, keine Anzeichen von Müdigkeit!

Nach dem Konzert genossen die Besucherinnen und Besucher vor der Kirche noch ein Stück Zopf zu einem Glas Wein und benützten die Gelegenheit, nach der langen Corona-Zeit sich wieder nach Herzenslust zu unterhalten. Ein Konzertabend, welcher bei den Mitwirkenden und dem Publikum einen unvergesslichen Eindruck hinterliess!

Bilder und Text: Ruth Frey

Link zum Bericht einer jungen Tänzerin

 
zur Gesamtübersicht von: "Bilder und Berichte"

© 2022 Bernische Trachtenvereinung | Impressum