Tag der Tracht auf dem Thunersee

Dienstag, 6. Juni 2017

 

Trotz dem nicht gerade freundlichen Wetter trafen sich am Tag der Tracht fünfundsechzig Trachtenleute und das Trio Schlatter zur traditionellen Schifffahrt auf dem Thunersee. Ruth Marti begrüsste die anwesenden Trachtenleute und Gäste. Da das "Trachtenschiff" ins Programm der BLS aufgenommen wurde, befanden sich auch "Gäste", die speziell mit uns die Fahrt machten.

 

Schon vor dem Mittagessen spielte das Trio Schlatter zur Einstimmung auf, was besonders die Mitglieder der TG Senseflüeh, die dieses Jahr auch dabei waren, zum Tanzen animierte. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause begann das Tanzprogramm mit dem Rosmarieschottisch und dem Bärnermutz. Da blieben nur wenige sitzen. Wir hatten ja auch einen guten Platz zum Tanzen. Alle schätzten sehr, auch die Musiker, dass wir nicht zwischen "Eingang" und "Ausgang" tanzen und singen mussten. So folgten Polka d'Echalens, Kafischottisch, Heidiland und einige Tänze mehr, die alle auf dem Programmablauf, der auf den Tischen lag, ersichtlich waren, was alle sehr schätzten. Dies, bis wir in Interlaken anlegten, um dann weitere Tänze auf dem Anlege-Platz zu tanzen.

 

Nur schade, dass sich jetzt das Wetter wieder änderte: ein heftiger Wind zog auf und die Tänzerinnen und Tänzer begaben sich wieder auf das Schiff. Es war eh schon Zeit zur Weiterfahrt. Nach kurzer Fahrt wurden wir allerdings durch Sirenen an der Weiterfahrt gehindert. Der Wellengang sei auf dem See zu gross und so mussten wir für etwa fünfzehn Minuten im Kanal warten. Danach nahm das Schiff seinen Kurs wieder auf.

 

Das Tanzen verlangte bei diesem Wellengang von den Tänzern und Tänzerinnen gutes Gleichgewicht und rasches Reaktionsvermögen. Unter den "Gästen," und das ist Erich Stamm zu Ohren gekommen, sei eine Dame, die ihren 85. Geburtstag feiern konnte und so gab es ein Ständeli für das Geburtstagskind. Ein erfreulich grosser Chor sang Dört am Hag die wilde Rose und I wünsch dir e Rose. Andere Lieder aus dem 'Isige Bestand' folgten.

 

Die Aussicht auf die Berge konnten wir auf dieser Schifffahrt nicht eben gross rühmen. Umso unterhaltsamer und lustiger waren die Gespräche drinnen. Mit Tanzen, sogar eine Polonaise, zur Freude der Mitfahrenden, und Singen fuhren wir wieder in Thun ein.

 

Eine allseits gelobte und schöne Schifffahrt, trotz dem garstigen Wetter, ging zu Ende. In der Hoffnung, sich im nächsten Jahr wieder auf der Thunersee-Schifffahrt zu treffen, machten sich einige auf den Heimweg oder benutzten den Nachmittag für andere Gemütlichkeiten oder machten sich auf den Weg nach Herzogenbuchsee, um dort den Tag der Tracht ausklingen zu lassen.

 

Ruth Marti und Erich Stamm setzen sich immer wieder ein, damit wir Trachtenleute einen gelungenen, gemütlichen und allseits zufriedenen Tag der Tracht auf dem Thunersee erleben dürfen: ihnen sei herzlich gedankt.

 

Text: Ruth Frey

Fotos: Ruth Marti und Ruth Frey

 

© 2022 Bernische Trachtenvereinung | Impressum